Joao Pessoa 4. Tag

Wir haben uns heute zu dem östlichsten Punkt Amerikas auf den Weg gemacht. Eigentlich wollten wir vollständig am Strand dorthin laufen. Jedoch hat uns die Flut auf dem ersten Wegabschnitt einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Danach haben wir uns mit den anderen Rescue-B Teams aus Deutschland getroffen. Jedoch konnte Team Powerfail leider nicht mitkommen, da sie mit einem rauchenden Roboter genug um die Ohren hatten. Auf dem Weg haben wir noch einige Fischer und die wunderschöne Natur gesehen. Nachdem wir ein wenig am östlichsten Punkt verweilt hatten, machten wir uns auf den Rückweg, der sich am Abend doch etwas in den Füßen bemerkbar gemacht hat.

Anschließend haben wir noch etwas gegessen und sind am Strand baden gegangen. Unsere Zimmerkarte hat uns im Hotel zum wiederholten Male zu ungewollten Zusatzwegen zur Rezeption aufgefordert. Abschließend haben wir noch alles für den ersten Tag in den Wettkampfhallen gepackt.


CIMG7762.resized

  • Blick aus unserem Hotelfenster
  • Am Strand entlang gehen ist dann doch nichts geworden - Es war Flut.
  • Das Ende der Landzunge war unser Ziel - Der östlichste Punkt Amerikas
  • Ein Ball, 4 Kokosnüsse und einen Strand - Fertig zum Fußball spielen

One Comment:

  1. Hoyer, Marianne

    Hallo Lukas, wir sind ganz fasziniert von der Möglichkeit, an deinen Unternehmungen teilhaben zu können. Unglaublich! Nun kommt der eigentliche Grund eurer Reise – toi, toi, toi !
    Es grüßt die Bekassine

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>